Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Bereits seit über drei Generationen produzieren wir mit größter Hingabe unseren Speck.
Dabei spielt für uns die richtige Auswahl der Rohstoffe eine große Rolle.

Gemeinsam mit anderen lokalen Partnern haben wir das Südtiroler Speckkonsortium gegründet. 

Wir waren die ersten, die sich für den Export von Speck in die USA qualifiziert haben.

 
 

Die Speck-Tradition

Die peckherstellung hat in Südtirol eine lange Tradition. Sie entwickelte sich aus dem Bedürfnis der Bauern, ihr Fleisch haltbar zu machen und wurde von Generation zu Generation weitergegeben. In Südtirol trafen dieTraditionen zweier Gebiete aufeinander: die in Nordeuropa wurde der Schinken durch Räuchern konserviert im Süden der Alpen, ließ man den Schinken an der frischen Luft trocknen. Beide Methoden wurden vereint und daraus entstand unser Speck: mild geräuchert und in der Bergluft getrocknet. 

Frische Bergluft

Ortler

Mit seinen 3.905 m ist der Ortler der höchste Berg Südtirols. Seine Nordwand gilt als höchste Eiswand der Ostalpen.Was macht ihn aber so wichtig für den Recla-Speck? Unser Unternehmen befindet sich zwischen dem Massiv des Ortlers und der Weißkugel. Die örtlichen Gletscher haben einen starken Einfluss auf das Klima und sind für die trockene, reine und frische Luft verantwortlich. Fernab der Hauptverkehrsstraßen nutzt Recla zu 90 Prozent die Außenluft für die Trocknung und Reifung des Specks. Die optimale Reifung des Specks hängt also vor allem vom Gebiet und seinem Klima ab. Aus diesem Grund ist der Ortler auch auf den Produkten der Familie Recla abgebildet.
 

Frische Bergluft

Vinschgau und Schlanders

Aufgrund der idealen Lage hat die Familie Recla Schlanders im Vinschgau als Unternehmenssitz gewählt. Der Vinschgau ist, wie der Name sagt, für seinen Wind und für seine über 300 Sonnentage im Jahr bekannt. Das Tal liegt zwischen hohen Gipfeln und Gletschern. Hier ist die Luft rein, trocken und frisch: die idealen Bedingungen für das Reifen des Specks! Die Kunst der Reifung liegt in der richtigen Kombination aus einer Luftfeuchtigkeit zwischen 55 % und 90 % und einer Außentemperatur zwischen 10 und 16°C.